Navigation: »Keine Kapitel über dieser Ebene«

 click.EXE-PlugIn Datenbank   (Version 1.5.0)

Diese Seite drucken
Vorherige Seite Nächste Seite
Zurück zur Kapitelübersicht

Dieses click.EXE-Plugin ermöglicht den Zugriff auf Datenbanken.

In der Basisausführung werden nur DBase-Datenbanken (DBF) unterstützt. Ist das Datenbank-System (MDAC) auf dem System installiert, kann auch mit anderen Datenbanken und SQL-Befehlen gearbeitet werden. Hierzu bietet Microsoft das Installationsprogramm MDAC_TYP.EXE an, welches auch aus anderen Quellen kostenlos zu beziehen ist.

Hinweis: Mit dem beiliegenden Werkzeug Daten-Administrator (verfügbar direkt über das Extras-Menü von click.EXE) können Datenbanken angelegt, bearbeitet und verwaltet sowie SQL-Abfragen generiert werden.

 

 

Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

 

Datenbank-/Connection-DateiHier wird die Datenbank-Datei (DBF, MDB) angegeben, auf die zugegriffen werden soll, oder die Connection-Datei (.UDL), in der die Verbindung definiert ist. Wahlweise kann auch die Verbindungsbeschreibung (Connectionstring) eingegeben werden, der dann jedoch nicht auf .MDB enden darf
IDoptionale Angabe einer ID für diesen Datenzugriff
PasswortDatenbankkennwort bei Access-Datenbanken
Tabellenname/SQLHier wird der Tabellenname in der Datenbank angegeben, auf die zugegriffen werden soll (entspricht SELECT * FROM Tabelle), oder eine SQL-Anweisung für den Zugriff bzw. die Datenauswahl. Wird nur eine SQL-Anweisung angegeben ohne Angabe der Datenbank oben, wird diese Abfrage mit der bestehenden Datenverbindung ausgeführt.

 

Schreibgeschützt öffnenöffnet die Datenbank für den reinen Lesezugriff

 

Öffnenöffnet die Datenbank für den Zugriff
Schließenschließt die Datenbank - ein weiterer Zugriff ist dann nicht mehr möglich

 

Zum Anfangwählt den ersten Datensatz aus (sofern vorhanden)
Zum Endewählt den letzten Datensatz aus
Nächster Datensatzwählt den nächsten Datensatz an (setzt [Datensatz.Nummer] auf 0, wenn kein weiterer Datensatz vorhanden ist)
Vorheriger Datensatzwählt den vorhergehenden Datensatz an (setzt [Datensatz.Nummer] auf 0, wenn kein vorheriger Datensatz vorhanden ist)

 

Datensatz einlesen         liest einen bestimmten Datensatz ein:
  Datensatz Nummer         bestimmt die laufende Nummer des einzulesenden Datensatzes
  Feld für Suche             wird hier ein oder (mit Komma getrennt) mehrere Feldnamen angegeben, wird der Suchbegriff nur in diesen Feldern gesucht, andernfalls in allen Feldern. Wird der Suchbegriff gefunden, steht der Feldname in [Datensatz.SuchFeldName]
  ganzen Begriff suchen   es wird nach dem gesamten Suchbegriff gesucht; andernfalls wird nur ein Feld gesucht, in dem der Suchbegriff enthalten ist
  Suchbegriff                     findet den nächsten Datensatz, in dem der Suchbegriff enthalten ist, und liest ihn ein. Wird der Suchbegriff nicht gefunden, ist [Datensatz.SuchFeldName] leer.

 

Feldinhalte(nur relevant in den beiden folgenden Modi): Angabe einer Liste (Feldname=Wert) der einzutragenden Feldwerte
Datensatz aktualisierenschreibt die Änderungen in die Datenbank zurück
Datensatz hinzufügenfügt einen neuen, leeren Datensatz an das Ende der Datenbank an. Danach können die Felder gefüllt und mit Datensatz aktualisieren zurückgeschrieben werden

 

Datensatz löschenlöscht den aktuellen Datensatz aus der Datenbank

 

 

Folgende Platzhalter stehen im Zusammenhang mit der Datenbank zur Verfügung (in [Datensatz.X] bzw. [Datensatz(ID).X]):

 

.AnzahlAnzahl der gültigen Datensätze in der Datenbank
(Hinweis: einige wenige Datenbank-Zugriffssysteme unterstützen diese Abfrage nicht und liefern -1 zurück)
.AnzahlGesamtAnzahl aller Datensätze (auch gelöschte) in der Datenbank

 

.Bindung IDSetzen auf Feldname bindet das Element mit der angegebenen ID mit dem Feld aus dem Datensatz (automatischer Abgleich mit Datenbank-Inhalt)
ID ist hierbei die ID des zu bindenden Elements (z.B. Eingabefeld) und Feldname der Name des Datensatz-Feldes.
Bei einem Wechsel des Datensatzes werden Änderungen automatisch zurückgeschrieben (Ausnahme s.u.), daher ist kein explizites Aktualisieren erforderlich.
.KeinUpdateunterbindet das Zurückschreiben der neuen Daten bei Bindung

 

.Feld Xliefert/setzt den Inhalt eines Feldes im aktuellen Datensatz. Hierbei steht X für den Namen oder den Index des Feldes.
Hinweise:
- Zum Setzen eines Feldes darf die Datenbank nicht schreibgeschützt geöffnet sein.
- Bei direkter Verwendung einer DBF-Datenbank muss der Datensatz explizit zurückgeschrieben werden, andernfalls geschieht dies automatisch
.Felderliefert/setzt eine Liste aller Feldnamen und Inhalte in der Form "Feldname=Inhalt", getrennt durch Zeilenumbruchszeichen
.FeldAnzahlliefert die Anzahl der Felder

 

.FeldAttribute Xliefert die Attribute des Feldes des Feldes X (Name oder Index)
.FeldDezimale Xliefert die Anzahl der Dezimalstellen des Datenfeldes X (bei numerischen Feldern)
.FeldLänge Xliefert die vorgesehene Feldlänge in Zeichen
.FeldName Xliefert den Namen des Feldes X (Name oder Index)
.FeldTyp Xliefert den Feldtyp des Feldes X (Name oder Index)

 

.LetzterFehlerNummer des zuletzt aufgetretenen Fehlers
.LetzterFehlerTextBeschreibung des zuletzt aufgetretenen Fehlers

 

.Nummerliefert die laufende Nummer des aktuellen Datensatzes

 

.SQLDatum Xformatiert das angegebene Datum X in das SQL-Format M/T/JJJJ

 

.SQLausführen XLesen führt die SQL-Anweisung X aus und liefert als Ergebnis die Anzahl der betroffenen Datensätze (z.B. bei DELETE) oder den ersten Dateneintrag (Zeile1/Feld1) bei Einzelwertabfragen. Der aktuelle Datensatz wird im Normalfall hierdurch nicht verändert.
.Statusgibt den aktuellen Status der Datenbank an: 0=geschlossen, 1=offen, -1=offen

 

.SuchFeldNameName des Feldes, in dem die letzte Suche den Begriff gefunden hat

 

.TabellenAnzahl der Tabellen in der Datenbank (erfordert ADOX)
.Tabelle(n).XEigenschaft X (z.B. Name) der Tabelle Nummer n (1-Anzahl)  (erfordert ADOX)

 

.TabellenTextliefert den Inhalt aller Datensätze als Text (Feldertrennung: Tab)

 

.Versionliefert die Version des PlugIns

 


 

Datenbank-Administrator

Abfragen-Designer

Hilfeinhalt

Variablen

Ereignis-Unterprogramme

 

 

 


cX-Webseite: http://www.clickexe.de